2.000 Euro von der Volksbank Raiffeisenbank

Kirchenstiftung Au freut sich auf Unterstützung

Au, 24. April 2017

Für viele Angehörige der Pfarrei St. Martin Au gehört die barocke Pfarrkirche zum Mittelpunkt ihres soliden dörflichen Lebens. Dies gilt auch während ihrer Schließung als Folge einer äußerst aufwendigen Sanierung, die voraussichtlich Pfingsten 2018 beendet sein soll. Um ein solches Vorhaben zu meistern, ist die Kirchenstiftung Au auch auf Spendengelder angewiesen. Aus diesem Grund ließ es sich die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG nicht nehmen und spendete 2.000 Euro für die Renovierung des barocken Gotteshauses.
„Wir beteiligen uns gerne finanziell an der Sanierung, denn für die Menschen sei es wichtig, einen Ort der Ruhe und inneren Einkehr zu haben“, betont Harald Weidlich, Leiter der Hauptgeschäftsstelle in Au.

Marinus Arster, Kirchenpfleger der Pfarrei Au bedankte sich herzlichst bei der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG und freut sich schon auf die neu sanierte Kirche.

Harald Weidlich und Marinus Arster
v. links: Harald Weidlich und Krichenpfleger Marinus Arster bei der Scheckübergabe