3.000 Euro für neue Krankenhauskapelle

VR Bank Rosenheim-Chiemsee Stiftung unterstützt den Neubau der Klinikkapelle „St. Kassian“

Rosenheim, 13. Februar 2017

Für eine Spende in Höhe von 3.000 Euro bedankte sich Anton Heindl, 2. Bürgermeister der Stadt Rosenheim, stellvertretend für den Förderverein „Freunde des Klinikums Roseheim e.V.“ über die großzügige Spende bei der VR Bank Rosenheim-Chiemsee Stiftung. Mit dieser Unterstützung konnte ein weiterer Beitrag zum erneuten Einbau der kunstvoll gestalteten Fenster von Karl Prokop geleistet werden.

Rund 50 Jahre faszinierten die monumental farbigen Glasbilder die Besucher der Krankenhauskirche St. Kassian. Wegen der Erneuerung des Hauses 2 am Klinikum Rosenheim musste die Kirche in eine Übergangskapelle umziehen. Um die Kunstwerke aus der alten Kapelle ausbauen, zwischenzulagern und in die neue Krankenhauskapelle wieder einbauen zu können, wurde der Förderverein „Freunde des Klinikums Rosenheim e.V.“ ins Leben gerufen.

„Gerne sind wir der Anfrage um Unterstützung zu Gunsten der Fenster für die neue Krankenhauskapelle nachgekommen“, betont Hubert Kamml, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Rosenheim-Chiemsee Stiftung, „denn für die Patienten des RoMed Klinikums Rosenheim ist es gut zu wissen, dass sie einen Ort haben, an dem man sich wohl fühlen und über das Leben und so viele andere Dinge nachdenken kann“. Chefarzt Prof. Dr. med. Josef Stadler freut sich über die Fertigstellung der neuen Kapelle, denn dies soll wieder ein Ort der Besinnung und inneren Einkehr werden.

Hurbert Kamml, Anton Heindl und Prof. Dr. med. Josef Stadler bei der Scheckübergabe
Hubert Kamml, Vorsitzender der VR Bank Rosenheim-Chiemsee Stiftung, Anton Heindl, 2. Bürgermeister der Stadt Rosenheim und Prof. Dr. med. Josef Stadler, Chefarzt im RoMed Klinikum Rosenheim

Weitere Informationen

Stiftungen der Bank

"Gemeinsam mehr erreichen" – Bürgerstiftungen sind Stiftungen von Bürgern für Bürger.

mehr