3.000 Euro für Wasserspielzeug im Warmbad Miesbach

Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee ermöglicht Anschaffung über www.helfen.bayern

Miesbach, 31. August 2016

Unter www.helfen.bayerm endete Ende Juli die Finanzierungsfrist für das Projekt „Anschaffung eines Wasserspielzeuges Schildkröte“. Das Projekt des Fördervereins Warmbad Miesbach schaffte es, die Menschen davon zu überzeugen, dass ihr Vorhaben gut für die Region ist und sammelten genug Fans, um zur eigentlichen Finanzierungsphase zugelassen zu werden. Zwei Monate hatten die Bewohner der Region danach Zeit, um finanziell ihren Teil zur Umsetzung der Projekte zu leisten. In den 60 Tagen der Finanzierungsphase wurden so 3.000 Euro generiert. 36 Unterstützer haben gemeinsam die erfolgreiche Finanzierung des Projekts bewirkt und es mit ihren Spenden aus eigener Tasche möglich gemacht.

"Das ist ein fantastisches Ergebnis“, freut sich Simon Anzenberger, Hauptgeschäftsstellenleiter der Volksbank Raiffeisenbank in Miesbach, und hebt zugleich hervor, dass dies in erster Linie der Verdienst der Projektinitiatoren ist, die durch ihr großes und leidenschaftliches Engagement viele Menschen mobilisieren konnten. „Mit unserer Plattform www.helfen.bayern bieten wir Projektinitiatoren und Unterstützern einen Ort, an dem sie zusammenfinden können. Das ist wichtig, aber reicht allein für den Finanzierungserfolg nicht aus“, betont Anzenberger bei der offiziellen Spendenübergabe und bedankte sich damit bei den Verantwortlichen des Fördervereins Warmbad Miesbach und der Projektinitiatorin Nadine Pohl.

Das neue Wasserspielzeug ist bereits bestellt und wird ab der nächsten Saison im Warmbad Miesbach schwimmen.

3.000 Euro für Wasserspielzeug
1. Vorstand Förderverein Warmbad Miesbach Bernhard Heidl, 2. Vorstand + Stadtrat - Warmbad Referent Erhard Pohl, Filialleiter Simon Anzenberger, Projektleiterin Nadine Pohl

Weitere Informationen

www.helfen.bayern

Sinnvoll spenden in der Region und Projekte realisieren über www.helfen.bayern

mehr