EEG und Energiewende – wie geht es weiter?

3. Energiegipfel der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG

Rosenheim, 7. April 2016

Die Volksbank Raiffeisenbank steht von jeher für das Grundprinzip der Nachhaltigkeit ein. Dazu gehört auch ein aktives Engagement für den Klimaschutz in der Region. Mit einem breiten Informations- und Beratungsangebot soll die nachhaltige Entwicklung im Dialog mit den Kunden vorangetrieben werden. Ziel ist es, das Bemühen um klimafreundliches Verhalten zu stärken und das Energiepotenzial privater Haushalte und mittelständischer Unternehmen umweltverträglicher zu gestalten.

Die Initiativen der Volksbank Raiffeisenbank umfassen vielfältige Kooperationen, Aktionen und Angebote zum Thema "Energie sparen – Energieeffizienz steigern – erneuerbare Energien fördern". In der dritten Veranstaltung zur Vortragsreihe Energiegipfel im April 2016 war „EEG und Energiewende – wie geht es weiter?“ das Thema der Vorträge und Diskussionen.

In seiner Begrüßung betonte Hubert Kamml, Vorstandssprecher der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, die Bedeutung der Energieeffizienz als Wettbewerbsfaktor für den Mittelstand. Im Anschluss referierte Dr. Andreas Lenz, Mitglied des Bundestags und des Ausschuss für Wirtschaft und Energie, unter dem Titel „Stärkung der Wirtschaft im ländlichen Raum durch regionale Energiekreisläufe“ zur Energiewende und zum Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien (EEG). Nach diesem Vortrag folgten zur praktischen Umsetzung der Energiewende vor Ort Berichte und eine Podiumsdiskussion von Christian Rinser, Biogasgruppe Rosenheim, Sonja von Possel, Stadtwerke Rosenheim, und Anton Niederbuchner, Gasthof Mosleitner in Freilassing.

3. Energiegipfel der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG
Hubert Kamml, Vorstandssprecher der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, Daniela Ludwig, MdB, Dr. Andreas Lenz, MdB, Christian Bürger, Agrardirektor der der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG