1000. Wettermeldung über die Smartphone-App des Forschungsprojekts "RO-BERTA"

3000 Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Landkreis sind Teil des Forschungsprojekts "RO-BERTA"

Rosenheim, 19. Dezember 2014

Fast 3.000 Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Landkreis Rosenheim sind seit diesem Jahr Teil des Forschungsprojekts „RO-BERTA“ zur Verbesserung der Hagelabwehr. Denn so oft wurde die von Projektmitarbeitern der Hochschule Rosenheim entwickelte Smartphone-App bereits installiert. Die Anwendung ermöglicht unter anderem die Live-Verfolgung des Hagelfliegers im Einsatz und die positionsgenaue Eingabe von Wetterdaten. Mit ihren Wettermeldungen unterstützen Nutzer die Detailgenauigkeit und Weiterentwicklung des Projekts. Beim Start der App im Mai 2014 lobte die Hagelabwehr Rosenheim für die 1000. Wettermeldung einen Mitflug im Hagelflugzeug aus. Über den Gewinn darf sich der Rosenheimer Bertl Scherer freuen.

Scherer zählt zu den Nutzern, die in der Hagelsaison 2014 die Wettermeldung der App mehrmals genutzt haben. Er lobte die einfache Bedienung der Anwendung. „Der gute Zuspruch bestätigt, dass wir den richtigen Ansatz verfolgen. Jede Meldung, egal ob ein Bild vom Regenbogen, Nebel oder Nieselregen, hilft uns bei der Weiterentwicklung des Projekts. Ich freue mich, dass wir die 1000er-Marke bei den Wettermeldungen bereits in diesem Jahr geknackt haben“, so Professor Dr. Peter Zentgraf, Leiter des Forschungsprojekts „RO-BERTA“, kurz für „Rosenheims meteorologische Besonderheiten: Eine Regelungstechnische Aufgabe“.

Dem Gewinner gratulierten auch Projektförderer Christian Bürger, Agrardirektor der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, und Hagelfliegerpilot Georg Vogl. Gemeinsam machten sie sich im Regelungstechnik-Labor der Hochschule ein Bild der aktuellen Projektaufgaben. Für die Hagelsaison 2015 hat sich die Projektmannschaft ehrgeizige Ziele gesteckt: „Im Zeitraum von Anfang Mai bis Ende September 2015 wollen wir die 5.000ste Meldung prämieren“, so Zentgraf. Die kostenfreie App gibt es zum Download im Google Play Store unter der Suchanfrage „RO-BERTA, Hagelabwehr“, weitere Informationen unter www.roberta.fh-rosenheim.de.

Nicht nur der Start der App und die 1000. Hagelmeldung boten 2014 Grund zum Feiern für Prof. Zentgraf und sein Team: Im Oktober gewann das Forschungsprojekt die „University Challenge“ der „European Satellite Navigation Competition (ESNC), den größten internationalen Ideenwettbewerb im Bereich Satellitennavigation, der jährlich Produkte und Dienstleistungen auszeichnet, die diese Technik im täglichen Leben nutzbar machen. In der innovativen Anwendung von GPS-Sensoren gehört die Hochschule Rosenheim damit zur Weltspitze.

Auf den Erfolgen ruht sich das Team jedoch nicht aus. Dozenten, wissenschaftliche Mitarbeiter und Studierende der Studiengänge Produktionstechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik arbeiten gemeinsam weiter an Optimierungen in der Anwendung satellitengestützter Komponenten zur Verbesserung der Hagelabwehr. Bereits jetzt werden zusätzliche Funktionen für die App getestet, um pünktlich zum Start der Hagelsaison im Mai 2015 einsatzbereit zu sein.
 

3000 Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Landkreis sindTeil des Forschungsprojekts "RO-BERTA"handelt die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG nach dem Prinzip „Aus der Region – für die Region“
Professor Dr. Peter Zentgraf, Agrardirektor Christian Bürger, der Gewinner Bertl Scherer und Georg Vogl vom Hagelforschungsverein (von links) Foto: Hochschule Rosenheim

Weitere Informationen

Kreisverband

Interessenvereinigung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Stadt und Landkreis Rosenheim.

mehr