„Dezentral, regional, nachhaltig“ – Rosenheimer Landstrom

Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG ist erster Kunde

Rosenheim, 31. August 2016

Die Volksbank Raiffeisenbank steht von jeher für das Grundprinzip der Nachhaltigkeit ein. Ziel ist es, das Bemühen um klimafreundliches Verhalten zu stärken und das Energiepotenzial privater Haushalte und mittelständischer Unternehmen umweltverträglicher zu gestalten. Die Initiativen der Volksbank Raiffeisenbank umfassen vielfältige Kooperationen, Aktionen und Angebote zu diesem Thema. Ein Beispiel hierfür ist die Vortragsreihe Energiegipfel. Das Thema in der vierten Veranstaltung im August 2016 war das Regionalstromkonzept und die Einführung des „Rosenheimer Landstroms“.

Ziel dieses Konzeptes ist es, dass Strom aus der Region auch in der Region vermarktet wird. Mit dem „Rosenheimer Landstrom“ haben die Stadtwerke ein neues Regionalstromprodukt auf den Markt gebracht. Der Bezug von Strom aus klimafreundlichen Energien wie Biogas, Photovoltaik und Wasser ist mit diesem Tarif für jedermann möglich. Die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG ist von diesem Projekt überzeugt und bezieht künftig als erster Kunde den „Rosenheimer Landstrom“. Wir als Regionalbank finden dieses nachhaltige und regionale Engagement der Stadtwerke zukunftsweisend und hoffen, dass der „Rosenheimer Landstrom“ zur Stärkung der Wirtschaft im ländlichen Raum beiträgt“, erklärt Hubert Kamml, Vorstandssprecher der Volksbank Rosenheim-Chiemsee eG, bei der offiziellen Vertragsunterzeichnung.

Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG ist erster Kunde
Dr. Götz Brühl, Stadtwerke Rosenheim, Hubert Kamml, Vorstandssprecher der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, Engelbert Friedhuber, Sebastian Friesinger, Christian Bürger, Agrardirektor der Volksbank Raiffeisenbank, Christian Rinser, Biogasgruppe Rosenheim, Kreisbäuerin Rosalinde Riepertinger, Josef Griesser, Sebastian Feichtner, Joserf Paul, Nikolaus Gschwendtner, stv. Kreisobmann