Stärke vereinen - Zukunft gestalten

Rosenheim, 14. Mai 2013

Vorstand und Aufsichtsrat der VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG blicken in der Vertreterversammlung auf ein gutes Geschäftsjahr 2012 zurück. Zustimmung der Vertreter zur Verschmelzung der VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG mit der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim eG zu einer großen regionalen Genossenschaftsbank.

Trotz immer schwieriger werdender Rahmenbedingungen kann die VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2012 zurückblicken. Die Bilanzsumme konnte 2012 um weitere 2,4% (rund 57 Mio. Euro) auf über 2,44 Mrd. Euro gesteigert werden.

Ein ebenso erfreuliches Bild zeichnet sich bei den Einlagen ab. Im Vergleich zum Vorjahr ist ein Zuwachs von rund 69 Mio. Euro auf 1,84 Mrd. Euro zu verbuchen. "Mit diesem klaren Vertrauensbeweis unserer Kunden sehen wir unsere Philosophie bestätigt", so Konrad Irtel, Vorstandssprecher der VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG. Auch in 2012 verzeichnet die VR Bank mit einem Zuwachs von rund 44 Mio. Euro auf 1,63 Mrd. Euro ein starkes Kreditwachstum. "So tragen wir als Ortsbanken maßgeblich zur stabilen Finanzierung der mittelständischen Wirtschaft bei, indem die Kreditvergabe erneut ausgeweitet wurde. Insbesondere die Kreditvergabe im Unternehmensbereich zeigt, dass unsere regionale Volkswirtschaft stets mit Krediten versorgt wird und daher auf uns Verlass ist – sowohl in Krisen als auch in Boomphasen" so Irtel.

„Die regionale Präsenz ist nicht billig, aber sie stellt für uns die Grundlage unseres Erfolges dar! Mit 47 Geschäftsstellen hat die VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG nach wie vor eines der dichtesten Zweigstellennetze in den Landkreisen Rosenheim und Traunstein. Unseren rund 120.000 Kunden stehen zudem 70 Geldausgabeautomaten und fast 50 Kontoauszugdrucker zur Verfügung", erklärt Konrad Irtel.

Die VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG ist ein bedeutender Arbeitgeber, Ausbilder, Investor und Steuerzahler. Bei der VR Bank sind über 650 Bankmitarbeiter beschäftigt. "Zu unserer Verantwortung gehört es, auch an die Zukunft zu denken und für gut ausgebildeten Nachwuchs zu sorgen. Zu unserem Selbstverständnis zählt, jungen Menschen in unserem Geschäftsgebiet durch eine qualifizierte Ausbildung Zukunftsperspektiven zu eröffnen" so Irtel. Mit einer Ausbildungsquote von über 12% leistet die VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG weit mehr als der Branchendurchschnitt. Dies bedeutet für 73 junge Menschen den Einstieg in das Berufsleben.

Auch mit Investitionsausgaben von über 3 Mio. Euro in 2012 leistet die VR Bank einen bedeutenden Beitrag für die Region. Zudem gehört die VR Bank durch die regionale Präsenz vielerorts zu den nachhaltig größten Gewerbesteuerzahlern der Gemeinden und trägt so zusätzlich zur regionalen Förderung bei.

Prof. Dr. Josef Stadler, Aufsichtsratsvorsitzender der VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG, begann seine Ausführungen mit einem klaren Bekenntnis zu der Verschmelzung mit der Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim eG. Im Namen aller Aufsichtsräte bat er um die Zustimmung zur zukunftsweisenden Weichenstellung. Weiter ging Stadler in seinem Bericht auf das sehr erfolgreiche Geschäftsjahr 2012 ein und bedankte sich bei den Vorständen und Mitarbeitern für deren Leistung Jahr für Jahr.

Auch Siegfried Drexl, Revisionsdirektor des Genossenschaftsverbandes Bayern, unterstrich mit seinem Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung die positive Entwicklung der VR Bank Rosenheim-Chiemsee.

Aufgrund des Bilanzgewinns in Höhe von 2,0 Mio. Euro wurde eine Dividende in Höhe von 2,0% vorgeschlagen. Diesem Vorschlag wurde von den Vertretern zugestimmt.

Die turnusmäßig ausscheidenden Mitglieder des Aufsichtsrates der VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG Vitus Ganslmaier und Günther Tarantik wurden für die Wiederwahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagen und im Anschluss durch die Vertreter wieder gewählt. Josef Baumann und Markus Pöhmerer, die aus Altersgründen nicht mehr wählbar sind, wurden für ihre langjährigen Verdienste als Aufsichtsräte der VR Bank Rosenheim-Chiemsee geehrt. Fritz Hartinger möchte sich auf seine eigene Firma konzentrieren und hat deshalb nicht mehr als Aufsichtsrat kandidiert.

"Wir arbeiten seit letztem Jahr an dem strategischen Ziel "Ein Markt - Eine Bank", damit sind angesichts der dynamischen Veränderungen im Finanzdienstleistungssektor die Weichen für eine gemeinsame und erfolgreiche Zukunft gestellt", so Konrad Irtel. Der Verschmelzung haben die Vertreter beider Banken mit überwältigender Mehrheit zugestimmt.

Die neue Bank wird – getragen von 66.000 Mitgliedern und über 900 Mitarbeitern – über 200.000 Kunden betreuen und eine Bilanzsumme von rd. 3,7 Mrd. Euro ausweisen. Auch die zukünftige Bank wird von den Vorständen der beiden Banken geführt. Weiterhin wird auch die regionale und emotionale Nähe zu den Kunden gelebt, um die Präsenz vor Ort sowie die qualitativ hochwertige Beratung in der gesamten Region sicherstellen zu können.

Stärken vereinen – Zukunft gestalten
Von links: Klaus Hatzel, Vorstand VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG, Konrad Irtel, Vorstandssprecher der VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG, Prof. Dr. Josef Stadler, Aufsichtsratsvorsitzender VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG, Siegfried Drexl, Revisionsdirektor des Genossenschaftsverbandes Bayern, Walter Geser, Vorstand VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG. Foto: Stefan Trux
Stärken vereinen – Zukunft gestalten
Von links: Dr. Walter Müller, Vorstand Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim eG, Walter Geser, Vorstand VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG, Klaus Hatzel, Vorstand VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG, Prof. Dr. Josef Stadler, Aufsichtsratsvorsitzender VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG, Konrad Irtel, Vorstandssprecher der VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG, Hubert Kamml, Vorstandsvorsitzender Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim eG, Felix Schwaller, Aufsichtsratsvorsitzender Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim, Dr. Mario Voit, Vorstand Volksbank Raiffeisenbank Mangfalltal-Rosenheim eG. Foto: Stefan Trux