Vertreterversammlung blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr 2016

Vorstand und Aufsichtsrat freuen sich über das höchste Kundengeschäftswachstum der Geschichte

Rosenheim, 31. Mai 2017

In der ordentlichen Vertreterversammlung der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG am 30. Mai 2017 wurde zudem die Verschmelzung mit der Raiffeisenbank Höhenkirchen und Umgebung eG beschlossen.

Überblick:

  •          Bilanzsumme: 4.231 Mio. Euro (+ 2,6 %)
  •          Kundenkredite: 3.138 Mio. Euro (+ 8,1 %)
  •          Kundeneinlagen: 3.257 Mio. Euro (+ 3,6 %)
  •          betreutes Kundenvolumen: 8.814 Mio. Euro (+ 5,4 %)
  •          Mitglieder: 73.348
  •          Kunden: über 200.000
  •          über 1.000 Mitarbeiter
  •          63 Geschäftsstellen und 11 SB-Stellen
  •          sehr gutes Wachstum und überdurchschnittliche Ertragslage
  •          Genossenschaftsidee ist Immaterielles Kulturerbe der UNESCO
  •          hohes soziales Engagement in der Region

Chancen und Herausforderungen

Knapp 175 Mitgliedervertreter konnte Hubert Kamml, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim begrüßen. In seinem Bericht ging Hubert Kamml auf die aktuelle, weltwirtschaftliche Lage im Spannungsfeld von politischen Risiken sowie auf die Herausforderungen des Finanzmarktes ein. Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank und der wachsende Druck durch die überbordende Regulatorik stellen auch die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG vor immer größere Aufgaben. Die in der Bankenwelt immer schneller voranschreitende Digitalisierung sieht der Vorstand als große Chance. „Denn das Einzige, was noch schneller wächst als die Technologie selbst, sind die Erwartungen der Kunden“. Bis 2020 werden laut Prognosen bis zu 75 % aller Kunden digitale Kanäle nutzen. Die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG hat diese Entwicklung erkannt und stellt ihren Kunden schon heute alle Möglichkeiten der digitalen Bankenwelt zur Verfügung. „Die VR-BankingApp zum Beispiel ermöglicht unseren Kunden ihre Bankgeschäfte immer und überall zu erledigen. Und zwar nach deutschen Sicherheitsstandards“.

Anschaulich beschrieb Kamml, wie sich die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG erfolgsorientiert für Ihre Mitglieder und Kunden ausrichtet. Um die hohe Qualität der Genossenschaftlichen Beratung sicherzustellen ist eine sehr gute Qualifikation der Mitarbeiter nötig. „In 2016 wurden aus diesem Grund über 5.000 Tage für die Aus- und Weiterbildung aufgewendet“. Mit ihrem hohen Qualitätsanspruch konnte die Bank beispielsweise bereits zum sechsten Mal in Folge den ersten Platz im Rosenheimer Kundenspiegel und den Testsieg beim FOCUS-MONEY CityContest in der Privatkundenberatung erreichen. Die Weiterempfehlungsquote bei www.gute-banken.de liegt bei 95 %.

Im vergangenen Jahr konnte die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG ihr 125-jähriges Bestehen feiern. Was 1891 an einem Schalter in Pang und Feldkirchen anfing, hat sich über die Jahre zu einer der eigenkapital- und ertragsstärksten Volksbanken Raiffeisenbanken in Bayern und Deutschland entwickelt. Heute vereinigen sich 62 früher selbständige Banken zur größten Regionalgenossenschaft in Bayern.

Höchstes Kundengeschäftswachstum der Geschichte

Mirko Gruber, stellvertretender Vorstandssprecher der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, berichtete erfreut über das höchste Kundengeschäftswachstum der Geschichte. Das betreute Kundenvolumen konnte um 5,4% auf 8.814 Millionen Euro gesteigert werden. Trotz der anhaltenden Niedrigzinspolitik erhöhten sich die Einlagen der Kunden um 3,6 % auf 3.257 Millionen Euro. Hier wird deutlich, dass für den Kunden die Sicherheit der Geldanlage ein sehr wichtiger Faktor ist. Neukredite wurden in Höhe von 867 Millionen Euro für über 5.400 private und gewerbliche Investitionen ausgereicht. Das Kundenkreditvolumen steigerte sich dadurch um 8,1 % auf 3.138 Millionen Euro. Durch das gute Geschäftsergebnis konnte die Eigenkapitalbasis weiter gestärkt werden und liegt deutlich über dem Schnitt der Genossenschaftsbanken in Bayern und Deutschland. Die VR Immobilien GmbH hat in 2016 über 200 Immobiliengeschäfte vermittelt. Die Immobilienpreise in Rosenheim sind in den letzten fünf Jahren um 95 % gestiegen.

Soziale Verantwortung für die Region

Die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG ist sich auch ihrer Verantwortung für die Region sehr wohl bewusst. Dies zeigt sich durch ein soziales Engagement von rund 350.000 Euro an Spenden und Sponsoring. Unter dem Motto „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele“ wurde zudem die Plattform www.helfen.bayern ins Leben gerufen. „Hier ist es Ziel Initiatoren von gemeinnützigen Projekten und Förderer zusammenzubringen, um damit die Region zu stärken“, so Hubert Kamml. Über die Plattform konnten bereits 11 Projekte unterstützt und insgesamt über 43.000 Euro gesammelt werden. Der Anteil der Bank lag bei rund 17.000 Euro.

Entlastung Vorstand und Aufsichtsrat

Dr. Alexander Büchel, Vorstand des Genossenschaftsverbandes Bayern, berichtete in seinem Vortrag über die Ergebnisse der durchgeführten gesetzlichen Prüfung. Besonderes Lob fand dabei die weiterhin sehr gute Ertragslage sowie die überdurchschnittlich gute Vermögenslage der Bank.

Vor dem Hintergrund der positiven Berichte stimmten die Vertreter der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat zu. Ebenso wurde der Jahresabschluss genehmigt und eine Dividende von 1,75 % im Rahmen der Gewinnverwendung beschlossen.

Verschmelzung mit der Raiffeisenbank Höhenkirchen und Umgebung eG

Die Entscheidung für den Zusammenschluss mit der Raiffeisenbank Höhenkirchen und Umgebung eG ist im Aufsichtsrat und im Vorstand beider Häuser bereits letztes Jahr einstimmig gefallen, trägt Hubert Kamml, Sprecher des Vorstandes, vor. Am 24. Mai 2017 stimmten die Mitglieder in der Generalversammlung der Raiffeisenbank Höhenkirchen und Umgebung eG mit einer überwältigenden Mehrheit von 98,4 % dem Verschmelzungsvertrag zu. Die Vertreter der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG bestätigten den Zusammenschluss mit einer Mehrheit von 98,8 %. Somit steht der gemeinsamen Zukunft der beiden Bankhäuser nichts mehr entgegen.

Positiver Ausblick in die Zukunft

„Mit hervorragenden Mitarbeitern, erstklassigem Service, moderner Technik und hochwertiger Beratung ist die Bank auch für die Zukunft bestens gerüstet und weiter ein sicherer Hafen für Mitglieder, Kunden und die Menschen in der Region“, blickt Hubert Kamml dem Jahr 2017 positiv entgegen.

Freuten sich über ein sehr gutes Geschäftsjahr und die überwältigende Zustimmung der Vertreter zur Verschmelzung.
(v.l.): Mirko Gruber, stellvertretender Vorstandssprecher, Thomas Klement und Günther Neuhard, Vorstände der Raiffeisenbank Höhenkirchen und Umgebung eG, Dr. Alexander Büchel, Vorstand des Genossenschaftsverbandes Bayern, Josef Bachmair, Aufsichtsratsvorsitzender der Raiffeisenbank Höhenkirchen und Umgebung eG, Prof. Dr. Josef Stadler, Aufsichtsratsvorsitzender, Hubert Kamml, Sprecher des Vorstandes.