Corona: Soforthilfe für bayerische Unternehmen im Überblick

Finanzielle Engpässe überbrücken während der Corona-Pandemie

Wir stehen Ihnen zur Seite – auch in Zeiten der Corona-Pandemie. Die aktuelle Situation bringt besondere Belastungen für Unternehmer und Gewerbetreibende mit sich. Diesen Herausforderungen müssen Sie sich jedoch nicht alleine stellen. Wir möchten Sie dabei bestmöglich unterstützen. Gemeinsam finden wir Lösungen, um finanzielle Engpässe zu überbrücken und die aktuelle Krise zu meistern. Ausführliche Infos für Firmenkunden als PDF.

Hier haben wir einige Anlaufstellen für Sie gesammelt:

Überbrückungshilfe Corona

Corona-Überbrückungshilfe

Bund setzt Hilfsprogramm für Unternehmen fort

Viele Unternehmen mussten im Zuge der Corona-Krise den Geschäftsbetrieb einstellen oder stark einschränken. Mit der Corona-Überbrückungshilfe unterstützt die Bundesregierung Unternehmen, Freiberufler und Soloselbstständige. So sollen während der Pandemie verzeichnete Umsatzrückgänge abgemildert und wirtschaftliche Existenzen gesichert werden.

 

Fortsetzung der Überbrückungshilfe bis September 2021

Die Überbrückungshilfe war ursprünglich für die drei Monate Juni, Juli und August 2020 geplant. Da viele Unternehmen aufgrund der Pandemie weiterhin unter großen Umsatzeinbußen leiden, hat der Bund eine zweite und dritte Phase beschlossen. Die Überbrückungshilfe III läuft bis Juni 2021. Dazu gehört auch die "Neustarthilfe für Soloselbstständige". Mit dieser sollen Soloselbstständige, insbesondere Künstler und Kulturschaffende finanziell unterstützt werden. Die Überbrückungshilfen für betroffene Unternehmen und Soloselbstständige werden vom Bund bis zum 30. September 2021 als Überbrückungshilfe III Plus verlängert. Hinzu kommt die Restart-Prämie. Mit dieser können Unternehmen einen höheren Zuschuss zu den Personalkosten erhalten. Außerdem wird die Neustarthilfe bis Ende September als Neustarthilfe Plus fortgesetzt.

Informieren Sie sich über die Phasen des Hilfsprogramms

Beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erfahren Sie, welche Voraussetzungen Sie für die Überbrückungshilfe erfüllen müssen und wie Sie einen Antrag auf Förderung stellen können. Bitte beachten Sie die vom Bund vorgegebenen Fristen für die Phasen der Überbrückungshilfe.

Zuletzt aktualisiert am 23. Juni 2021

Hinweis auf Beratung: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch die zuständigen Behörden nicht ersetzen.

Tilgungsaussetzung

Bei allen betroffenen Kunden kann die Tilgung der Bankdarlehen in unserem Haus unkompliziert ausgesetzt werden.

Kontaktieren Sie hierzu Ihren Berater oder nutzen Sie unser Online-Formular. 

Steuerstundung

Stundung von Steuerzahlungen

Das Bundesfinanzministerium und die Landesfinanzministerien haben steuerliche Maßnahmen beschlossen, um Unternehmen in der aktuellen Notlage finanziell zu entlasten und ihre Liquidität zu verbessern. Zu den steuerlichen Hilfsmaßnahmen zählen unter anderem eine mögliche Stundung von Steuerzahlungen sowie die Herabsetzung von Vorauszahlungen.

Stundung von Steuerzahlungen

Die Corona-Pandemie hat für viele Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler enorme wirtschaftliche Folgen. Aus diesem Grund hat der Bund besondere steuerliche Maßnahmen beschlossen, die zur Liquiditätssicherung der Betroffenen beitragen sollen. Wenn Unternehmen Steuerzahlungen aktuell nicht leisten können, besteht die Möglichkeit, diese Steuern erst später zu zahlen. So können die Einkommen- und Körperschaftsteuer sowie die Umsatzsteuer auf Antrag befristet und grundsätzlich zinsfrei gestundet werden.

Weitere steuerliche Hilfsmaßnahmen

Auch die Höhe der Vorauszahlungen auf die Einkommen- und Körperschaftsteuer kann aufgrund der Corona-Pandemie angepasst werden. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Herabsetzung der Steuervorauszahlungen beantragt werden. Unternehmen können zudem Säumniszuschläge erlassen werden. Vorausgesetzt, der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung ist unmittelbar von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen.

So stellen Unternehmen einen Antrag

Um eine Stundung von Steuerzahlungen und die Anpassung von Vorauszahlungen in Anspruch zu nehmen, müssen Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler einen Antrag beim zuständigen Finanzamt stellen. Bei Antrag auf Stundung von Steuern beziehungsweise Anträgen auf Anpassung der Steuervorauszahlungen müssen Unternehmen lediglich belegen, dass sie unmittelbar von der Corona-Pandemie betroffen sind. Eine detaillierte Auflistung über die Höhe der entstandenen Schäden im Einzelnen ist nicht notwendig.

Hinweis auf Beratung: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch die zuständigen Behörden nicht ersetzen.

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen

Wenn Sie als Unternehmen aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie vorübergehend in finanzielle Schwierigkeiten geraten, können Sie Ihre Sozialversicherungsbeiträge stunden lassen.

Wenden Sie sich daher rechtzeitig an Ihre zuständige Krankenkasse. Über einen formlosen Antrag mit Bezug auf §76 SGB IV und die Notlage Ihres Unternehmens durch die Corona-Krise kann die Stundung beantragt werden. Die zuständige Krankenkasse entscheidet dabei nach pflichtgemäßem Ermessen, ob Ihnen eine Stundung zusteht.

Bitte beachten Sie, dass dieser Hinweis nur Anregungen sowie eine kurze Information liefert und damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch Ihre Krankenkasse, Ihren Versicherer oder die zuständige Behörde nicht ersetzen.

Mustervorlagen für den Antrag finden Sie bei Ihrer IHK vor Ort.

Kurzarbeit

So können Unternehmen leichter Kurzarbeitergeld beantragen

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket geschnürt, um Unternehmen in der Corona-Krise finanziell zu unterstützen. Dazu gehört auch die Flexibilisierung der Kurzarbeit. Die Zugangsvoraussetzungen für das Kurzarbeitergeld werden bis Ende 2021 erleichtert.

Erhöhung des Kurzarbeitergeldes

Angesichts der schweren wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie hat sich der Koalitionsausschuss am 22. April 2020 auf eine Erhöhung des Kurzarbeitergeldes geeinigt. Ausführliche Informationen dazu finden Sie auf der Website des Bundesministeriums der Finanzen. Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und wie Sie Kurzarbeitergeld beantragen können, erfahren Sie beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie bei der Bundesagentur für Arbeit.

Zuletzt aktualisiert am 19. Oktober 2020

Hinweis auf Beratung: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch die zuständigen Behörden nicht ersetzen.

Zusätzlicher Liquiditätsbedarf

Maßnahmenpaket des Bundes

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt viele Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige vor große wirtschaftliche Herausforderungen. Maßnahmen zur Stabilisierung und Unterstützung der Wirtschaft sind daher unbedingt erforderlich. Die Bundesregierung hat deshalb ein Maßnahmenpaket mit den folgenden Leistungen beschlossen. Ihre meine Volksbank Raiffeisenbank eG unterstützt Sie dabei, die Förderungen zu beantragen.

Kreditprogramme

Bundesweite Maßnahmen der KfW

Die staatliche KfW-Bankengruppe stellt ein Sonderprogramm bereit, um die Versorgung von Unternehmen, Selbstständigen und Freiberuflern mit Liquidität zu erleichtern.

Maßnahmen der Landesförderinstitute

Zusätzlich zum Sonderprogramm der KfW-Bankengruppe gibt es regionale Fördermaßnahmen. Die Landesförderinstitute erweitern aktuell ihre Programme.

Maßnahmen der Bürgschaftsbanken

Kredite zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen können durch Ausfallbürgschaften besichert werden. Die Bürgschaftsbanken erhöhen die Bürgschaftsquoten und -obergrenzen.

Weitere Informationen

Eine aktuelle Übersicht aller Fördermaßnahmen von Bund und Ländern finden Sie im Portal FörderWelt unseres Partners DZ BANK. Über eine integrierte Ansprechpartnersuche können Sie über das Portal direkt Kontakt zu uns aufnehmen. Alternativ sind unsere Firmenkundenberater wie gewohnt persönlich über alle digitalen und telefonischen Kontaktwege erreichbar und besprechen mit Ihnen gerne alle weiteren Schritte.

Zudem können Sie über den FördermittelFinder in der FörderWelt herausfinden, welches Programm sich für Sie am besten eignet. Sie haben dann die Möglichkeit, Ihren Kreditantrag vorzubereiten und erste Angaben zu Ihrem Finanzierungsbedarf zu machen. Anschließend erhalten Sie eine Zusammenfassung an Ihre E-Mail-Adresse, die Sie als Grundlage für das Gespräch mit unseren Firmenkundenberatern nutzen können.

So können Sie die Förderung beantragen

Die Anträge für die Sonderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Fördermaßnahmen der Länderförderinstitute können ab sofort bei Ihrer meine Volksbank Raiffeisenbank eG gestellt werden. Voraussetzung ist, dass Ihr Unternehmen bis zum 31. Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten war. Informationen zum Antrag bei den Bürgschaftsbanken erhalten Sie ebenfalls von Ihrer meine Volksbank Raiffeisenbank eG.

Diese Unterlagen benötigen Sie

Bitte nehmen Sie folgende Unterlagen mit ins Gespräch:

  • eine Kurzbeschreibung der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Ihr Unternehmen,
  • die letzten beiden vorliegenden Jahresabschlüsse (2017 und 2018 oder 2018 und 2019),
  • eine Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) inklusive Summen- und Saldenliste von Dezember 2019 oder aktueller,
  • einen Verbindlichkeitenspiegel (Darlehensstand, Zinssatz, Rückzahlungsmodalitäten),
  • eine Liquiditätsplanung für die kommenden 12 bis 18 Monate.


Gegebenenfalls werden weitere Informationen für die Kreditentscheidung benötigt.

Bargeldloses Bezahlen & online verkaufen

Um Ihre Kunden und Mitarbeiter in der aktuellen Situation zu schützen, stellen wir Ihnen gerne unsere Möglichkeiten der bargeldlosen Bezahlung vor. Mit unseren Terminals unterstützen wir Sie, z. B. durch die kontaktlose Kartenzahlung mit individuellen Lösungen sowohl für kleine als auch höhere Kaufbeträge. Auf Anfrage können Kartenterminals auch kurzfristig (innerhalb von 2 Arbeitstagen) zur Verfügung gestellt werden. 

Zudem unterstützen wir Sie dabei, Ihre Produkte ganz einfach online anzubieten: Mit VR pay eShop bieten wir Ihnen ein Rundum-Sorglos-Paket an. Denn wir wollen, dass Sie im Geschäft bleiben!

Melden Sie sich unverbindlich bei Ihrem Berater oder direkt über die Online-Terminvereinbarung bei unseren Experten aus dem Bereich Zahlungsverkehr.

Regional verkaufen

Bleiben Sie mit Ihren Kunden in Kontakt! 

lokaler.kaufen

Mit lokaler.kaufen können Ihre Kunden einen Beratungstermin mit Ihnen vereinbaren - jedoch nicht vor Ort im Geschäft, sondern ganz einfach per Videochat. 

Viele Läden haben keinen Online-Shop und können jetzt auf die Schnelle nicht ihr gesamtes Sortiment digitalisieren. Aber ein Smartphone hat fast jeder und durch das Sortiment führen und beraten zeichnet kleine Läden aus.

Gerne unterstützen wir unsere Firmenkunden mit der Initiative lokaler.kaufen, damit Sie jetzt und in Zukunft digital gut aufgestellt sind!

Jetzt per Video oder Telefon beraten lassen

Gemeinsam finden wir eine individuelle Lösung um finanzielle Engpässe in diesen Zeiten zu überbrücken.